HAZ geschmeckt?

Wo schmecken Pizzen oder Tapas? Wer macht gute Schnitzel? Und welche Restaurants bieten auch gehobenere Küche? Jede Woche testet die HAZ ein Restaurant in der Region.
Neben Essen und Getränken bewerten unsere Restauranttester auch den Service, das Ambiente und das Preis-Leistungs-Verhältnis.
Sie beantworten die Frage: HAZ geschmeckt?

 

 

mehr

HAZ geschmeckt?

Die Restaurant-Kritik der Woche

Gasthof Bock

Im 19. Jahrhundert hielten die Kutschen am Gasthof Bock, um die erschöpften Pferde auswechseln zu lassen. An dieser Tradition erinnert noch der Name der nahe gelegenen Bushaltestelle Gasthof Bock in Groß Düngen. Und natürlich das 168 Jahre alte …mehr

Ohne Panade geht nichts. Foto: dpa

Schnitzel
von Martina Prante

Schnitzel, da läuft nicht nur vielen Männern  das Wasser im Mund zusammen. Aber zu einem richtig guten Schnitzel gehört auch eine richtig gute Panade. Und natürlich muss das Fleisch – egal ob Kalb (für Wiener Schnitzel), Hähnchen oder Schwein – etwas flacher geklopft werden.

Dafür zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel legen und mit einem Stieltopf kräftig draufklopfen. Vier bis fünf Millimeter Dicke reicht. Und tatsächlich sollte dieses Fleisch vor dem Panieren mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Drei flache Teller vorbereiten, auf dem ersten geschlagenes Eigelb (oder Sahne, Dosenmilch oder Wasser), auf dem zweiten Weizenmehl (oder Kichererbsen- oder Maismehl) und auf dem dritten Paniermehl (oder altbackenes, geriebenes Baguette). Schnitzel beim Panieren zunächst  von beiden Seiten im Mehl wenden, Überflüssiges abschütteln, damit sich die Panade beim Braten nicht vom Fleisch löst.

Im nächsten Schritt das Schnitzel durch das verquirlte Eigelb ziehen und dann in das Paniermehl legen und die Brösel leicht andrücken. Sofort in das sehr heiße Bratfett in die Pfanne verfrachten.  Damit das Schnitzel wirklich knusprig wird, sollte es schwimmend garen, also eine Pfanne mit hohem Rand und viel Fett – zum Beispel Butaris – verwenden. Bei 170 Grad ist das Schnitzel in drei/vier Minuten gar.

Wohin gehen wir essen?

Die getesteten Restaurants in der Übersicht

So funktioniert die Karte: Jeder eingezeichnete Punkt steht für ein getestetes Restaurant. Die unterschiedlichen Farben der Punkte stehen für unterschiedliche Restaurant-Kategorien. Sie können in der Karte rein- und rauszoomen und die Punkte direkt anklicken. Alternativ können Sie über das weiße Symbol in der linken oberen Ecke der Karte eine Legende aufrufen. In dieser Legende können Sie sich einzelne Restaurant-Kategorien ein- oder ausblenden.

Wenn Sie ein Restaurant ausgewählt haben, bekommen Sie auf der linken Seite der Karte mehr Informationen. Dort finden Sie auch den Link zur Restaurant-Kritik. Über diesen Link können Sie die Karte vergrößern. Alternativ können Sie auch auf das Symbol in der rechten oberen Ecke der Karte klicken – auch dann sehen Sie die Karte auf dem gesamten Bildschirm. Haben Sie Anmerkungen, Wünsche, Kritik? Dann schicken Sie uns gerne eine E-Mail.

Klicken Sie in der Karte auf dieses Symbollegende, um die Restaurant-Kategorien zu öffnen

Share This